LINK: Zur Startseite
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   ForumsregelnForumsregeln    BenutzergruppenBenutzergruppen   KalenderKalender    RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Vortrag Dr. Gerhard Heuschmann am 29.03.08 in Aufkirchen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Artikel
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Susanne
User

Alter: 40

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 24.09.2006
Beiträge: 2201
Wohnort: Augsburg

BeitragVerfasst am: Do, 03. Jul 2008 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

@ LordFado: Ein Pferd mit Gangveranlagung wird wenn es nicht Losgelassen ist Gangsalat veranstalten. Bei meiner Stute ist das definitiv so. Insofern gehen Takt und Losgelassenheit Hand in Hand bei so einem Pferd und sind nicht so der Reihe nach abhakbar Wink
_________________
Liebe Grüße
Susanne
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind."
Albert Camus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
LordFado
Gast








BeitragVerfasst am: Do, 03. Jul 2008 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

na ja - ein Pferd kann im Takt aber trotzdem spannig gehen (beispiel: "Angeber" mit hochgerissenem Kopf, festgehaltenem Rücken posiert). Losgelassenheit geht aber NUR, wenn auch Taktreinheit da ist.
Schwung wiederum geht NUR, wenn auch Losgelassenheit und kein "Zwang" da ist, wenn ansatzweise Hankenbeugung und eben ein "mitarbeiten" im Rüücken da ist.

Das baut alles aufeinander auf, ist aber nicht im Umkehrschluss so (wenn er losgelassen/in Dehnung geht, ist nicht automatisch Schwung da. Das eine ist die Vorbedingung zum Zweiten)

Natürlich sind die Übergänge nicht aprupt sondern fließend und gehen ineinander über, hoffe, das konnte man jetzt besser verstehen.
Nach oben
Herr Konrad
Gast








BeitragVerfasst am: Fr, 04. Jul 2008 18:24    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Lord Fado, habe Deinen link zum Thema "Rückenmuskulatur" und "Nackenband" gelesen.
öha.......das ist klar, daß kein Pferd den Reiter mit dem "langen Rückenmuskel" tragen kann- da der ja auch kein Haltemuskel ist.
Die Bauchmuskeln wölben den Rücken so auf, daß ein Tragen des Reiters überhaupt möglich ist. Und für die Bauchmuskeln machen wir ja auch das ganze SHR und die ganze sogenannte "Gymnastik" die sich da Klassische Dressur nennt.
Trotzdem danke für den Link. Cool
Da wir ja immer noch über den Vortrag von Herrn Heuschmann reden, ist es bestimmt wünschenswert wenn zum Thema "Nackenband" mal die S.53-54 in seinem Buch gelesen würde. Smile - Dann reden wir nicht mehr aneinander vorbei. Denn ich bin nach wie vor der Meinung, daß auch bei einem gedehnten Nackenband (sprich Kopf des Pferdes tief) der Rückenmuskel total angespannt sein kann weil das Reitergewicht auf Dauer niemals allein vom Bändersystem des Pferdes gestemmt wird. Twisted Evil
In letzter Instanz sind die aktiven Bauchmuskeln in Interaktion mit aktiven (d.h. anspannen-loslassen im Wechsel) Rückenfaszien für das was wir als "Becken abkippen" wahrnehmen verantwortlich. Wenn sich nur die Hinterbeine unter den Körper ziehen sieht es vielleicht so aus, als würde das Pferdchen sich anfangen zu versammeln im Endeffekt ist es jedoch nur wie Du so schön sagtest "Angeberei". Ich habe vom Körperbau ein Pferd das es mir nicht leicht macht und ich spüre einfach,daß das Zusammenspiel von noch zu kurzen Bändern und zusammengezurrten Muskeln oft durch einen anfänglichen Mangel an Vorwärts noch verschlimmert wird. Ich arbeite wie gesagt daran und bin noch lange nicht angekommen.
Very Happy LG Herr Konrad
Nach oben
Pegasus
User

Alter: 42

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 11.04.2009
Beiträge: 485
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: Mo, 06. Jul 2009 00:25    Titel: Antworten mit Zitat

Sorry, aber ich finde den Heuschman echt doof. Es ist bemerkenswert und Hut ab, dass er die Reiterszene wach rüttelt und auf das ganze Rumgerolle aufmerksam macht. Mich macht es nur immer wieder stutzig, dass er die Bauchmuskulatur sehr stiefmütterlich behandelt. Um mir da nun mal ein richtiges Bild von ihm zu machen (kenne nur Ausschnitte von Vorträgen und Zeitungsberrichte) werde ich mir den Mann im Nov. mal live und ungeschnitten anschauen... notgedrungen... es ist eine Tagesveranstaltung mit Phillipe Karl zusammen. Bin mal gespannt!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
smilla
User

Alter: 33

Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldedatum: 21.03.2007
Beiträge: 2101
Wohnort: Rhein- Neckar

BeitragVerfasst am: Mo, 06. Jul 2009 11:07    Titel: Antworten mit Zitat

Pegasus hat Folgendes geschrieben:
Sorry, aber ich finde den Heuschman echt doof.


Was ist das denn für ein unqualifiziertes Statement?

_________________
"Reiter und Pferd sind zu einer geistigen und körperlichen Einheit verschmolzen, sind zwei Herzen und ein Gedanke- die wunderbare Alchemie des Reitens hat aus den zweien in Wahrheit eins gemacht. Solche Kunst ist klassische Kunst!"
Seunig
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pegasus
User

Alter: 42

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 11.04.2009
Beiträge: 485
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: Mo, 06. Jul 2009 23:32    Titel: Antworten mit Zitat

Da hast Du sicherlich Recht, weiß es momentan leider nicht besser auszudrücken. Ich finde ihn leider recht unsympatisch - Geschmackssache und rein mein Empfinden. Bin da sicherlich auch recht DIPO geprägt, die von diesem Man sehr wenig halten. Er reist mit einem falsch zusammen gebauten Skelett von Foxtrott rum und meint zum Reiten bräuchte das Pferd keine Bauchmuskulatur Shocked Klar das Nackenband und die Rückenmuskulatur ist imens wichtig, aber ohne gut gekräftigte Bauchmuskulatur trägt die ganze "Hängebrückenkonstruktion" nicht usw
Aber wie gesagt ... ich kenne nur Ausschnitte und Erzählungen - schau ihn mir ja bald live an.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chica
Admin

Alter: 37

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.09.2006
Beiträge: 5813
Wohnort: OÖ

BeitragVerfasst am: Di, 07. Jul 2009 08:31    Titel: Antworten mit Zitat

Pegasus hat Folgendes geschrieben:
Da hast Du sicherlich Recht, weiß es momentan leider nicht besser auszudrücken. Ich finde ihn leider recht unsympatisch - Geschmackssache und rein mein Empfinden.


Mir geht es da ähnlich Cool Trotzdem sollte man persönliches Empfinden hintan stellen und wirklich die rein fachlichen Aspekte betrachten, um vernünftig argumentieren zu können Wink

_________________
LG Ines
................................................
"Die Kritik an anderen hat noch keinem die eigene Leistung erspart."
(Noël Pierce Coward)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jen
User

Alter: 41

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 3007
Wohnort: CH

BeitragVerfasst am: Di, 07. Jul 2009 08:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hey Pegasus, anfänglich ging mir das auch so. ich war etwas... äh... erstaunt, wie oberflächlich er die gesamte Biomechanik abhandelt. Trotzdem muss ich akzeptieren, dass er vielen Reitern einen Einstieg bietet, sich überhaupt mit Biomechanik zu befassen und sich damit auch weiterbilden. Nicht jeder Reiter hat das Bedürfnis sich in eine solch komplizierte Materie reinzuknieen. deshalb... ich bin schon froh, hat er so ein durchhaltevermögen und kämpft für eine an sich gute Sache. Solchen Leuten muss man nicht auch noch eins ans Schienbein kicken, denn im Grunde genommen will er das gleiche wie wir auch: pferdefreundlicheres Reiten! also einfach mal *daumenhoch* Wink
_________________
Liebe Grüesslis, Jen
***
Das Maul des Pferdes ist kein Bremspedal! Martin Plewa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
emproada
Moderator

Alter: 39

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.07.2007
Beiträge: 4519
Wohnort: Ba-Wü

BeitragVerfasst am: Di, 07. Jul 2009 09:01    Titel: Antworten mit Zitat

Ich finde es gut, dass Heuschmann vielen Reitern die sich nicht bis ins letzte Detail mit der Biomechanik auseinandersetzen wollen, zumindestens einmal die wichtigsten Dinge erklärt und anschaulich zeigt.
Und ob einem der Mann sympatisch ist oder nicht, ist doch zweitrangig. Man will ihn ja nicht heiraten. Wink

_________________
Viele Grüße Tina
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
manuel
User

Alter: 30

Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldedatum: 28.01.2008
Beiträge: 25
Wohnort: Südl. Niederösterreich

BeitragVerfasst am: Di, 07. Jul 2009 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

Pegasus: Das mit den Bauchmuskeln stimmt so aber nicht! Er sagt, dass die Bauchmuskeln genau wie der lange Rückenmuskel Bewegungsmuskeln sind und keine Haltemuskulatur!!!!!

Du meinst sicher die Bogen-Sehnen-Brücke (und nicht die Hängebrücke, obwohl es die bei manchen Pferden sicher auch gibt Wink)
Der "Bogen" wird ja gebildet von der Wirbelsäule, der Rückenmuskulatur und versch. Bändern. Die "Sehne" wird gebildet von der sehnigen Linea alba und den 4 Bauchmuskeln.

Steht das Pferd und man piekt es in den Bauch, kontrahieren die Bauchmuskeln und der Rücken wölbt sich auf! Also genau wie du schreibst, braucht das Pferd die Bauchmuskeln um den Rücken aufzuwölben. Halsmuskeln und das Nackenrückenband spielen hier keine oder nur eine untergeordnete Rolle.

In der Bewegung sieht das allerdings anders aus, denn die Konstruktion der Bogensehnenbrücke des Rumpfes ist keine starre. Auf die Bauchmuskulatur wirken verschiedene Kräfte, weiters gibt es von einem der Bauchmuskeln eine kleine Abspaltung an die Hintergliedmaße, dass heißt die Bauchmuskulatur dient auch untergeordnet der Vorführung der Gliedmaße. Auf Grund dieser Bewegungen brauchen wir jetzt das Nacken-Rückenband (bzw bei einem aufgerichteten Pferd dann auch die Halsmuskulatur) um den Rücken aufzuwölben.

So habe ich es beim Heuschmann-Vortrag letzte Woche gehört und habe es auch gerade nochmal in einem Anatomie-Buch (Nickel Band 1 ab S. 557) nachgelesen.

Ich glaube demnach nicht, dass Heuschmann jemals diese Aussage getätigt hat:
Zitat:
Code:
und meint zum Reiten bräuchte das Pferd keine Bauchmuskulatur

Er sagt lediglich das die Bauchmuskeln BEWEGUNGSMUSKELN sind. Und damit scheinen bestimmte Leute wohl nicht einverstanden zu sein...


Bezüglich dem Skelett. Was ist da genau falsch zusammengebaut?
Heuschmann hat zu diesen Anschuldigungen nur ganz kurz was gesagt, dass da eben irgendwelche Leute ankreiden, das bestimmt Wirbelabstände nicht ganz exakt sind oder was auch immer, aber das es darum ja überhaupt nicht geht. Und das stimmt ja auch, es ist doch sch***egal ob da jetzt der eine Wirbel ein bisserl verschoben ist, es geht ja darum anatomische Grundkenntnisse und Zusammenhänge zu vermitteln. Und nicht das Skelett auszumessen ob da jetzt alle Knochen perfekt zu einander ausgerichtet sind.

Ich war letzten Freitag auf einem Vortrag mit Heuschmann und Branderup und war Heuschmann gegenüber davor eher neutral eingestellt, fand aber seinen Vortrag und die Leidenschaft die er da mit reinbrachte absolut toll!!! Und finde, dass er echt ne gute Arbeit macht!
Er war dann sogar am nächsten Tag noch beim Branderup-Kurs zuschauen und hat auch immer wieder Fragen an den Branderup gestellt, alles in allem suuuper interessant!!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Pegasus
User

Alter: 42

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 11.04.2009
Beiträge: 485
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: Do, 09. Jul 2009 00:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hab ja auch geschrieben :
Pegasus hat Folgendes geschrieben:
Es ist bemerkenswert und Hut ab, dass er die Reiterszene wach rüttelt und auf das ganze Rumgerolle aufmerksam macht.

Mit dem Skelett mach ich mich gern schlau bevor ich hier was Falsches schreibe... weiß nur noch was mit der Halswirbelsäule stimmt wohl nicht...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
horsman
User




Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 2867
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: Do, 09. Jul 2009 12:33    Titel: Antworten mit Zitat

Pegasus hat Folgendes geschrieben:
... weiß nur noch was mit der Halswirbelsäule stimmt wohl nicht...


wahrscheinlich wurd der gute Foxtrott zu viel gerollt Very Happy

NEIN!
Da muss ich mal ne Lanze für die Warendorfer Gestütsreiter brechen. Die ritten immer recht gut in klassichen Sinne, zumindest was man auf den Tagen der offenen Tür (so Ende der 80er ) zu sehen bekam. Die Pferde hatten sogar gute Maultätigkeit mit lockeren Nasenriemen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
manuel
User

Alter: 30

Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldedatum: 28.01.2008
Beiträge: 25
Wohnort: Südl. Niederösterreich

BeitragVerfasst am: Di, 14. Jul 2009 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

@pegasus: Dann sind wir ja einer Meinung Wink
Wär aber interessant, wenn du das mit Skelett noch in Erfahrung bringen kannst!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Artikel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
Seite 8 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


 Impressum  COPYRIGHT  Disclaimer
Powered by phpBB © 2001, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de