LINK: Zur Startseite
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   ForumsregelnForumsregeln    BenutzergruppenBenutzergruppen   KalenderKalender    RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Zaunbau - welche Materialien und warum?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Haltung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
mandy0310
User

Alter: 30

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 28.06.2012
Beiträge: 53
Wohnort: Sachsen

BeitragVerfasst am: Mi, 11. Jul 2012 08:44    Titel: Antworten mit Zitat

Mit Maschendraht wäre ich vorsichtig. Bei uns (in dem Stall wo ich reite) war bzw. ist auch Maschendraht ums Paddock herum und letzten Winter ist ein Pferd mit seinem Huf/ Bein unter den Maschendraht gerutscht (er wollte sich wohl das Gras angeln) und hat sich dabei den halben Ballen angerissen. Das Resultat: 15 liter Blutverlust und Notop. Zum Glück kann er inzwischen wieder normal belastet werden, aber das hätte auch anders ausgehen können, wenn der Huf nicht mehr gewachsen wäre...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast
Gast








BeitragVerfasst am: Mi, 11. Jul 2012 09:40    Titel: Antworten mit Zitat

Vignir hat Folgendes geschrieben:
sashia hat Folgendes geschrieben:
Ich hatte runde Recyclingpfähle, welche ich aber nicht empfehlen kann. Die brechen ab wie Streichölzer.

Shocked Da möchte ich doch mal nachfragen: Wie dick waren Deine Recyclingpfähle und wann und warum sind die abgebrochen?


Hab hier mal eine Foto, weil ich es selbst kaum glauben konnte. Meine Pferde sind in Panik geraten und durch meine kleinen Weideparzellen einfach durchgerauscht.
Und ein Pfahl ist auch mal als Eckpfahl abgebrochen, wie das aber genau passiert ist keine Ahnung. War nächsten Tag einfach kaputt.

Durchmesser eines Pfahl betrug 10 cm.

Nach oben
Finchen
User

Alter: 45

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.04.2011
Beiträge: 7185
Wohnort: rechtsseitiger Niederrhein ;-)

BeitragVerfasst am: Mi, 11. Jul 2012 12:03    Titel: Antworten mit Zitat

Shocked Huuups!
Definitiv sollten solche Festzaun-Zaunpfähle aushalten, dass ein Pferd reinrennt/reinrutscht/gegendrückt. Da würde ich auch voraussetzen, dass bitte wenn als erstes Isolatoren und/oder E-Band/-Seil nachgeben. Rolling Eyes Dafür sind sie zu teuer und die Sache dann zu gefährlich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Vignir
User

Alter: 47

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 01.01.2012
Beiträge: 731
Wohnort: Nordheide

BeitragVerfasst am: Do, 12. Jul 2012 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

Shocked Oha! Da bin ich platt! Dem Foto nach herrschten an dem Tag auch keine Außentemperaturen von -20°C... Confused Danke für die Info, ich werde wachsam sein!

Meine Eckpfosten sind vorsichtshalber aus massivem Holz, da die Kunststoffpfosten diesen Zugbelastungen nichts entgegen setzen können. Die Weiden sind bis zu 400 m lang und wie gesagt dreireihig mit Seil eingezäunt, da würden Recyclingpfähle umknicken wie Streichhölzer.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast
Gast








BeitragVerfasst am: Do, 12. Jul 2012 21:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hatte mich damals für diese Pfähle entschieden, weil sie für mich alleine so gut zu händeln waren. Und die Weide war nur gepachtet, da sollten sie auch wieder gut zu entfernen und zu verkaufen sein.
Da wäre ich mit massiven Eichenpfählen schlecht beraten gewesen.
Aber man lernt draus! Smile
Nach oben
Finchen
User

Alter: 45

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.04.2011
Beiträge: 7185
Wohnort: rechtsseitiger Niederrhein ;-)

BeitragVerfasst am: Do, 12. Jul 2012 21:43    Titel: Antworten mit Zitat

Eine Überlegung zu den Pfählen:
brechen runde leichter als gleichstarke eckige Pfähle - jemand von euch Physiker oder "statisch-logisch" begabt? Laughing

@Sashia:
eben, deine Kaufargumente finde ich eben auch entscheidend für diese Pfähle, ärgerlich wenn es dann so schief geht. Confused
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast
Gast








BeitragVerfasst am: Sa, 14. Jul 2012 18:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ich tippe mal da drauf, dass die genauso schnell brechen, höchsten mit ein paar unerheblichen Newton Unterschied.
Würde das auch gerne mal als Versuch testen! Man reiche mir einen eckigen Pfahl! Razz
Nach oben
ninischi
Moderator

Alter: 37

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 09.01.2007
Beiträge: 5161
Wohnort: Bad Zwischenahn

BeitragVerfasst am: Mo, 17. Sep 2012 21:33    Titel: Antworten mit Zitat

Sashia, wie alt waren deine Pfähle denn, als die abgebrochen sind?
_________________
"Reiten ist die Suche nach Schönheit, Geradlinigkeit und Wahrheit."
Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Haltung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


 Impressum  COPYRIGHT  Disclaimer
Powered by phpBB © 2001, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de