LINK: Zur Startseite
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   ForumsregelnForumsregeln    BenutzergruppenBenutzergruppen   KalenderKalender    RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Longieren am Kappzaum - eine Kurzeinführung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 9, 10, 11  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Handarbeit
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Thisbe
User

Alter: 39

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 14.01.2007
Beiträge: 845
Wohnort: Vorpommern

BeitragVerfasst am: Do, 02. Aug 2007 22:29    Titel: Antworten mit Zitat

Jen hat Folgendes geschrieben:
ja ich weiss, es ist eine schwierige Situation, da kann ich leider auch nicht direkt weiterhelfen.


Deshalb wollte ich Dich ja zu mir beamen Cool Deine Antworten hier sind ja trotzdem sehr hilfreich, aber durchs Lesen alleine kann man es ja leider nicht lernen.

Hast Du vielleicht Links zur akademischen Reitkunst, damit ich nach Kursen und Ausbildern suchen kann? Unter dem Stichwort und auch unter Branderup hat Google mir leider nichts sinnvolles geliefert. Und welche DVD meinst Du? Ich habe nur diese hier gefunden.

Viele Grüße, Thisbe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
RemonteFrou
User

Alter: 35

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 29.09.2006
Beiträge: 124
Wohnort: Südniedersachsen

BeitragVerfasst am: Fr, 03. Aug 2007 11:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jen,

auch von mir ein Dankeschön für deine Erläuterungen Exclamation

Liebe Grüße

_________________
Auf dem Rücken des Pferdes lernt man Demut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kiki
User

Alter: 50

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 1417
Wohnort: bei Elmshorn

BeitragVerfasst am: Fr, 03. Aug 2007 11:46    Titel: Antworten mit Zitat

Jen hat Folgendes geschrieben:
mich immer mehr mit Anatomie und Bewegungsphysiologie beschäftigt, dann habe ich später ARR kennengelernt, wo es vorwiegend um die natürliche Schiefe und Vorderlastigkeit geht und konnte so schwammiges Wissen, welches ich schon vorher hatte in klare Worte fassen.


Wer ist ARR?
Habe das Longieren und die Bodenarbeit auch nach BB gelernt, wenn sich das mit ARR ergänzt, würde mich das schon interessieren, da mal näher drauf einzugehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kiki
User

Alter: 50

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 1417
Wohnort: bei Elmshorn

BeitragVerfasst am: Fr, 03. Aug 2007 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

Thisbe hat Folgendes geschrieben:
Und welche DVD meinst Du? Ich habe nur diese hier gefunden.

Viele Grüße, Thisbe


Das ist eine schicke DVD, wenn man mal schönes reiten sehen will, aber nicht als Anleitung/Übungs DVD geeignet.
Jen meint sicher die DVD´s zu den Büchern von BB, ich habe sie noch als Viedeos, gibt sie aber schon auf DVD, schau mal hier.

DVDundBuch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Thisbe
User

Alter: 39

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 14.01.2007
Beiträge: 845
Wohnort: Vorpommern

BeitragVerfasst am: Fr, 03. Aug 2007 12:10    Titel: Antworten mit Zitat

ARR ist Anatomisch Richtiges Reiten. Mehr weiß ich darüber auch noch nicht.

Ja, Kiki, denke auch, daß Jen die gemeint hat. Medora war mir dabei schon sehr hilfreich Razz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kiki
User

Alter: 50

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 1417
Wohnort: bei Elmshorn

BeitragVerfasst am: Fr, 03. Aug 2007 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

Thisbe hat Folgendes geschrieben:
ARR ist Anatomisch Richtiges Reiten. Mehr weiß ich darüber auch noch nicht.

Ja, Kiki, denke auch, daß Jen die gemeint hat. Medora war mir dabei schon sehr hilfreich Razz


Aha, aber wer oder wo man sich da weiterbilden kann wäre sehr interessant. Trotzdem Danke.
Meiner Meinung nach ist die Arbeit von BB eh anatomisch fundiert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Medora
User

Alter: 49

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 24.09.2006
Beiträge: 3278
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: Fr, 03. Aug 2007 12:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Kiki Very Happy

Schau mal bei den Rezensionen unter "Schiefentherapie" - da findest Du Infos über ARR.

Medora
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kiki
User

Alter: 50

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 1417
Wohnort: bei Elmshorn

BeitragVerfasst am: Fr, 03. Aug 2007 12:35    Titel: Antworten mit Zitat

Medora hat Folgendes geschrieben:
Hi Kiki Very Happy

Schau mal bei den Rezensionen unter "Schiefentherapie" - da findest Du Infos über ARR.

Medora


Danke. Wink
Stimmt den Bericht hast du ja geschrieben.
Ja aber das war mir wie du ja schon schriebst etwas zu verbohrt, die Anatomie ist Fakt und die hat keiner für sich gepachtet und kann deshalb nach den Grundsätzen auch anders vermittelt werden.
Da gefällt es mir doch besser wie du jetzt Unterricht bekommst und meiner Meinung nach ist das auch nach den Grunsätzen der Anatomie, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Medora
User

Alter: 49

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 24.09.2006
Beiträge: 3278
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: Fr, 03. Aug 2007 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Soweit ich das beurteilen kann, ja Very Happy - aber ich habe ja auch keinen Longenunterricht. Meine Reitlehrerin war es ja, die mir die Schiefentherapie empfohlen hat Wink

Medora
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
kiki
User

Alter: 50

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 1417
Wohnort: bei Elmshorn

BeitragVerfasst am: Fr, 03. Aug 2007 13:06    Titel: Antworten mit Zitat

Die Schiefentherapie ist ja auch nicht verkehrt, nur wie das vermittelt wurde, das nur die das können, der Grundsatz ist ja durchaus richtig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sunknúni
User

Alter: 35

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 27.09.2006
Beiträge: 1161
Wohnort: Backnang

BeitragVerfasst am: Mo, 20. Aug 2007 22:08    Titel: Antworten mit Zitat

DANKE für diesen super Artikel und deine Fotos!

Bin ja auch noch fleißig am Lernen, wobei das mangels Pferde meistens dauert. Aber nun habe ich ohnehin 1 Woche den Kleinen (Ursul, Shetty) für mich und er lernt grad longieren. Da hilft mir dein Artikel noch mal und erinnert mich an Einiges.

Eine Frage habe ich noch: bleibst du später an einem Punkt stehen oder läufst du ebenfall einen KLEINEN Kreis?
Ich persönöich habe mir irgendwann angewöhnt mitzulaufen, wenn ein Pferd noch Schwierigkeiten hat, da ich dann besser mit meiner Körpersprache einwirken kann, aber habe deshalb ziemlich oft eines auf den Deckel bekommen, von wegen das Pferd hätte dann keine Orientierung wie es den Kreis uz laufen hätte (auch von meiner RL, die klassisch orientiert ist).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jen
User

Alter: 41

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 3007
Wohnort: CH

BeitragVerfasst am: Mo, 20. Aug 2007 23:02    Titel: Antworten mit Zitat

Beides. Es kommt darauf an, wie du mitläufst. wenn du dem Pferd "nachläufst", dann hat es keinen Orientierungspunkt, wenn du aber deine klare Linie vorläufst und das Pferd sich an dir und der Longenlänge orientieren muss, ist das mitlgehen kein Problem. Ich bleibe allerdings auch gerne zwischendurch immer mal wieder stehen, genau damit das Pferd sich sofort mir anpasst. Das klappt sehr gut, wenn man selber eine klare Vorstellung hat, von dem was man will und wo und wie man es will.
_________________
Liebe Grüesslis, Jen
***
Das Maul des Pferdes ist kein Bremspedal! Martin Plewa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
kiki
User

Alter: 50

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 1417
Wohnort: bei Elmshorn

BeitragVerfasst am: Di, 21. Aug 2007 07:56    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich habe früher auch immer nur gehört, stehenbleiben!!!

Dann habe ich von Philip Karl das Buch Reitkunst gelesen, der dort ganz eindeutig die Meinung vertritt, daß man durchaus mitlaufen sollte.
Die genaue Begründung die er dafür angibt kann ich gerne noch mal nachlesen und hier reinsetzten, möchte jetzt nur nicht aus dem Gedächnis was falsches zitieren.
So habe ich mir meine Gedanken gemacht und stimme dem was Jen sagt zu, man sollte es immer individuell betrachten ( wie ja so alles in der Pferdeausbildung ) und mehrere Möglichkeiten in betracht ziehen, sofern sie zu begründen/beweisen sind. Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sunknúni
User

Alter: 35

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 27.09.2006
Beiträge: 1161
Wohnort: Backnang

BeitragVerfasst am: Di, 21. Aug 2007 20:02    Titel: Antworten mit Zitat

Puh, jetzt bin ich verwirrt.
Jen, was verstehst du unter "nachlaufen"?
Ich bemühe mich eigentlich immer, an der Longe so eine Haltung einzunehmen, dass ich antreibend wirke, also wenn ich eine Linie ziehen würde, dann ginge die von mir zur Gurtlage des Pferdes. Manchaml auch zu den Hinterbeinen, wenn ich da mehr Aktivität haben möchte.
Verstehst du das schon als Nachlaufen?
Aber wenn ich weiter nach vorne gehe (das würde ich als dein vorlaufen verstehen), würde ich doch bremsend wirken, oder nicht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jen
User

Alter: 41

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 3007
Wohnort: CH

BeitragVerfasst am: Mi, 22. Aug 2007 08:48    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, "nachlaufen" meint, dass das Pferd die Linie vorgibt und du dich dieser LInie anpasst. z.b. den Zirkel immer grööösser und eieriger werden lässt oder das Pferd minim über die Schulter drückt und du einfach mitgehst in diese Richtung. Überprüfen kann man das gut, wenn man zb. Bodenhindernisse/Gassen legt oder auch einfach nur eine Pylone in die Mitte stellt und dann schaut, ob man immer den gleichen Abstand zur Pylone hat. Manchmal verschwindet die auf magische Weise hinter dem Rücken, nämlich Razz
_________________
Liebe Grüesslis, Jen
***
Das Maul des Pferdes ist kein Bremspedal! Martin Plewa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Handarbeit Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4 ... 9, 10, 11  Weiter
Seite 3 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


 Impressum  COPYRIGHT  Disclaimer
Powered by phpBB © 2001, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de