LINK: Zur Startseite
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   ForumsregelnForumsregeln    BenutzergruppenBenutzergruppen   KalenderKalender    RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Heulage füttern
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Fütterung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Melli
User

Alter: 39

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 23.04.2007
Beiträge: 439
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: Mo, 14. Dez 2009 11:44    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Heulage eher trocken ist und eher nicht so säuerlich riecht (und man annimmt, die wäre deshalb sehr gut, was ja erstmal auch nicht verkehrt ist), dann kann auch die milchsaure Vergärung unzureichend gewesen sien (weil zu trocken gepresst und eingewickelt) und dadurch kann der Anteil an wilden Hefepilzen zu hoch sein.
Die sind im Gegensatz zu Schimmelpilzen nicht einfach zu sehen oder zu riechen meines Wissens.
Und vor allem vermehren sie sich in einem geöffneten Ballen (da sie sich aerob vermehren im Gegensatz zu den Milchsäurebakterien, die es anaerob brauchen) rasend schnell, d.h. auch ein Ballen, der beim Öffnen noch tiptop war, kann innerhalb weniger Tage "unsichtbar" verderben. Sichtbar wird das nur manchmal, gerne im Winter, wenn man morgens plötzlich auf einen in der frostigen Luft dampfenden Heulageballen blickt. Habe das selbst schon erlebt.

Die Schimmelpilze schädigen ja mW eher die Leber (weil sie teilweise eben giftig sind), schädigen den Körper also langfristig, während die Hefepilze zu den "unmittelbar" sichtbaren Erscheinungen wie Durchfall oder Kotwasser führen.

Bei uns gibt es auch Heulage, ab und zu kam es schon vor, dass Fannan weicheren Kot hatte.
Ich habe fast immer ein Eimerchen Magnozym im Schrank stehen, im Zweifel und als Kur wird der Darm also entsprechend unterstützt.

Langzeitprobleme sehe ich keine, bisher eher im Gegenteil, so gut sah Fannan noch nie aus.

Von der schleichenden Übersäuerung habe ich aber auch schon gelesen und überlege derzeit auch, ob ich nicht wenigstens zeitweise Natron zufüttern soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Lou mit Lucy
User

Alter: 27

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 17.10.2006
Beiträge: 592


BeitragVerfasst am: Mo, 25. Jan 2010 11:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ihr,

da 4 von unseren 10 für den Winter bestellten Rundballen pilzig/schimmlig waren Evil or Very Mad , haben wir aktuellen Futternotstand. Bis Mitte Februar reicht es noch, dann sitzen wir auf dem Trockenen. Leider ist mein Pony Allergikerin, Heu kommt also eigentlich nicht in Frage. Daher:

Kennt jemand von euch eine gute Adresse für Heulage im Großraum Braunschweig?

Bin für jede Info dankbar!

LG, Lou
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Esprit05
Gast








BeitragVerfasst am: Mi, 22. Feb 2012 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ich brauche mal einen Rat zur Heulage.

Bei uns wird mit Heulage gefüttert, tagsüber ist ein Ballen in der Raufe auf der Weide zur freien Verfügung. Nun hat der aktuelle Ballen große weiße Flecken, z.T. pappt es richtig zusammen und ist sehr trocken und ich finde es riecht auch nicht gut. An anderen Stellen ist die Heulage sehr feucht. Der SB wird wahrscheinlich mit "Das sind Milchsäurebakterien, kein Schimmel" argumentieren, aber ich sehe das anders. Täusche ich mich da oder ist es wirklich kein Schimmel? Ich bin da mittlerweile übervorsichtig, bei zwei cOB-Pferen und einem SB, der gerne spart...
Die Pferde nehmen den Ballen auseinander, suchen sich also Stellen und stehen nicht so lange wie sonst an der Raufe...
Nach oben
Cubano
User




Anmeldedatum: 20.03.2007
Beiträge: 3714
Wohnort: Oldenburger Land

BeitragVerfasst am: Mi, 22. Feb 2012 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Du meine Herren, die Heulage ist aber wirklich grausig. Mal davon abgesehen, dass der auch auf mich wie hochgradig verschimmelt wirkt, stimmt der auch von der Farbe her nicht – was für ein Zeug! Der gehört überall hin, aber ganz sicher nicht in irgendein Pferd!
Übrigens verfüttern wir in diesem Winter auch Heulage, weil der Braune sonst schlicht zu dünn wird. Der Herr ist nämlich Extrem-Mäkler, was Raufutter angeht, nur HL frisst er anstandslos. Probleme mit Kotwasser hatten wir noch nicht ein einziges Mal – und das, obwohl der Schimmel jahrelang dieses Problem hatte. Wider Erwarten trat die Problematik aber durch die Umstellung auf Heulage nicht auf.

_________________
„Steinbrecht ist nur schwer für den leichten Geist." (Nuno Oliveira)
Nach der SdA unterwegs Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
susiesonja
Moderator

Alter: 44

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 24.09.2006
Beiträge: 4889
Wohnort: Schleswig-Holstein/Kreis Plön

BeitragVerfasst am: Mi, 22. Feb 2012 21:41    Titel: Antworten mit Zitat

Ups. Confused
Solche Ballen sieht man in so einigen Ställen, aber für gut heissen würde ich das nun echt nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isalein
User

Alter: 40

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 06.05.2010
Beiträge: 570
Wohnort: bei Ingolstadt

BeitragVerfasst am: Mi, 22. Feb 2012 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

Den Ballen würde ich nicht mehr an mein Pferd verfüttern...
Das sind keine Milchsäurebakterien, das ist Schimmel. Shocked
Gute Heulage riecht würzig und hat auch eine schöne Farbe.
Der Ballen ist echt gruselig.

_________________
Ganz liebe Grüße
Elisa

Reiten ist die Kunst, das Pferd zwischen sich und dem Erdboden zu halten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
-Tanja-
User

Alter: 46

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 21.10.2007
Beiträge: 4095
Wohnort: Pfinztal

BeitragVerfasst am: Do, 23. Feb 2012 08:23    Titel: Antworten mit Zitat

Shocked *grusel* Würde ich keinesfalls verfüttern!
_________________
lg, Tanja

Reiten ist nicht weiter schwierig, solange man nichts davon versteht.
Aus: "Vollendete Reitkunst", Dr. Udo Bürger, 1959
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Esprit05
Gast








BeitragVerfasst am: Do, 23. Feb 2012 09:38    Titel: Antworten mit Zitat

Ja, das hab ich auch gedacht Shocked Confused

Wie würden denn Milchsäurebakterien aussehen?
Nach oben
Isalein
User

Alter: 40

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 06.05.2010
Beiträge: 570
Wohnort: bei Ingolstadt

BeitragVerfasst am: Do, 23. Feb 2012 09:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hmm... Google ist dazu leider nicht wirklich aussagekräftig.
Habe es gerade über die Bildersuche versucht...
Vom Gefühl würde ich sagen, die Milchsäurebakterien sieht man gar nicht in einem Heulage-Ballen.
Alle weiße Flecken sind Schimmelsporen.
Korrigiert mich, wenn ich da falsch liege.

_________________
Ganz liebe Grüße
Elisa

Reiten ist die Kunst, das Pferd zwischen sich und dem Erdboden zu halten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FeeFi
User

Alter: 34

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 20.02.2012
Beiträge: 14
Wohnort: Zofingen AG

BeitragVerfasst am: Do, 23. Feb 2012 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

Also den Fotos nach, würd ich meine Hand dafür ins Feuer legen, dass das Schimmel ist.

Was von "sichtbaren" Milchbakterien hätte ich noch nie gehört. Habe allerdings schon ein paar Mal schimmliges Heulage gesehen - und ja das schaut so aus.....und das gehört genau nur an einen Ort: Auf den Misthaufen und sicherlich in kein Pferd.

Da muss ich meinem vorherigen Stallbesitzer ein Kränzlein winden, er hatte einmal eine Balle die ein bisschen Schimmel hätte - da war nichts von wegnehmen Rest verfüttern, da ging die ganze Balle direkt auf den Mist - für mich das einzig sinnvolle. Auch wenns noch optisch saubere Stellen hat, das Zeugs verteilt sich schneller als mans sieht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Isalein
User

Alter: 40

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 06.05.2010
Beiträge: 570
Wohnort: bei Ingolstadt

BeitragVerfasst am: Do, 23. Feb 2012 11:28    Titel: Antworten mit Zitat

@ FeeFi
Solche SB sind Gold wert und leider eher selten. Die meisten SB sortieren das schlechte raus und verfüttern den Rest. Da haben die unsichtbaren Schimmelsporen bereits den ganzen Ballen durchzogen Sad

_________________
Ganz liebe Grüße
Elisa

Reiten ist die Kunst, das Pferd zwischen sich und dem Erdboden zu halten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Lou mit Lucy
User

Alter: 27

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 17.10.2006
Beiträge: 592


BeitragVerfasst am: Do, 23. Feb 2012 12:36    Titel: Antworten mit Zitat

Also, wenn dein SB Milchsäurebakterien sieht, läuft er entweder prinzipiell mit Mikroskop vor der Nase rum oder er ist kein Mensch Shocked

Was auftreten kann, sind Silageflecken. Die sind idR relativ klein und ungefährlich. Um sie von Schimmel zu unterscheiden, hilft der Geruchstest. Riecht das Futter direkt um die Flecken normal-aromatisch nach Früchtebrot oder muffig-schimmlig?

Wie diese Flecken genau entstehen, weiß ich allerdings nicht. Ich sortiere die Flecken selbst sicherheitshalber beim Füttern aus.

Das, was du da eingestellt hast, sieht für mich allerdings hochgradig verschimmelt aus. Das ist kein Futter - bäh!

LG, Lou
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Weißnase
User

Alter: 51

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 06.10.2007
Beiträge: 105
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Mi, 06. Nov 2013 18:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ich greife das Thema Heulage mal wieder auf.

Bei uns im Stall (Offenstall) wird im Winter Heulage und Heu verfüttert (beides - das Pferd kann wählen), da habe ich keine Wahlmöglichkeit.

Meine Frage: Passt Ihr Euer Mineralfutter an eine Heulagefütterug an? Falls ja, wie?
Es gibt jetzt immer mehr Mittelchen wie "Sialge Balancer" etc., die speziell bei Heulage und Silage Fütterung empfohlen werden wegen der höheren Säuregehaltes in diesem Futter. Was haltet ihr davon?
Was kann ich tun um einem Pferd, das immer (mit und ohne Heulage) zu einem aufgegasten Bauch neigt, die Verdauung der Heulage zu erleichtern?
(Nie Koliken!!!! Ab und an Kotwasser.).
Bitterkräuter wende ich derzeit an. AnisKümmelFenchel auch grade.
Es sind viele Fragen, aber ich gebe die Suche nicht auf....
Hauptsächlich geht es aber um eine angepasse Zufütterung.
Vielen Dank schon mal im Voraus
Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gimlinchen
User

Alter: 52

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 24.09.2008
Beiträge: 6627
Wohnort: Kamp-Lintfort

BeitragVerfasst am: Do, 07. Nov 2013 08:14    Titel: Antworten mit Zitat

huhu! Smile
ich kenne einige leute, die so ein basenpulver dazugeben. obs was bringt? keine ahnung, ich würds wahrscheinlich auhc machen, ich nehme das selbst ab und zu. ist aber wie immer total umstritten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Weißnase
User

Alter: 51

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 06.10.2007
Beiträge: 105
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: Fr, 08. Nov 2013 09:25    Titel: Antworten mit Zitat

Huhu zurück Very Happy
Hab mich dahingehend jetzt mal informiert. Natriumhydrogencarbonat (Natron) und Apfelessig können wohl eingesetzt werden um Übersäuerung zu vermeiden...
Saphiro hat eben immer diesen aufgegasten Bauch....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Fütterung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 5 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


 Impressum  COPYRIGHT  Disclaimer
Powered by phpBB © 2001, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de