LINK: Zur Startseite
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   ForumsregelnForumsregeln    BenutzergruppenBenutzergruppen   KalenderKalender    RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Podest - Wie gehe ich vor?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Handarbeit
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Friesenfrau
User

Alter: 30

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 02.04.2009
Beiträge: 40
Wohnort: Raum Stuttgart

BeitragVerfasst am: Do, 16. Apr 2009 15:48    Titel: Podest - Wie gehe ich vor? Antworten mit Zitat

Hallo,

ich habe mal eine Frage: wenn ich möchte, dass mein Pferd mit beiden Beinen auf dem Podest steht, wie gehe ich am Besten vor? Was sage/mache ich beim ersten und dann beim zweiten Fuß? Was gebe ich für Kommandos und Hilfen und wie genau mache ich was?

LG Jenny

_________________
Mein Jo
Anton 343 x Reitse 272
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Viva
User

Alter: 37

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 28.10.2008
Beiträge: 281
Wohnort: Wien

BeitragVerfasst am: Do, 16. Apr 2009 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

Habs selbst noch nicht versucht, hab das aber mal bei einer Bekannten gesehen:
Sie hat ihrem Pferd einfach ne Karotte vor die Nase gehalten - ist dabei am Podest gestanden - und Pferdchen ist einfach mit den Vorderbeinen draufgestapft Laughing Das Podest war aber so groß, dass wenn Pferdchen ganz drauf gewollt hätte, nicht das Gleichgewicht verloren hätte.

Mein Pferdchen geht zB Stiegen (2 Stück *gg*). Beim ersten Mal hatte ich mehr Bammel als er und hab ihn vorsichtig herangeführt. Er ist dann aber einfach raufmarschiert, als wäre es das normalste auf der Welt. Mein Bub ist aber sowieso kein Gucker und keiner der sagt, das mach ich nicht (außer Gatsch, das mag er überhaupt nicht, da könnte man ja schmutzig werden Rolling Eyes )

_________________
Wir sind, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken machen wir die Welt. (Buddha)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Lou mit Lucy
User

Alter: 26

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 17.10.2006
Beiträge: 592


BeitragVerfasst am: Do, 16. Apr 2009 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hab mein Pony damals einfach vor das Podest gestellt und sie zum Weitergehen animiert. Nach kurzem Überlegen testete sie dann klopfenderweise den Untergrund und schwupps stand sie mit den Vorderbeinen drauf.
Wenn das Pferd vorne ohne Probleme aufsteigt, kommen die Hinterbeine (vorrausgesetzt das Podest ist groß genug) fast von selbst hinterher, wenn man dem Pferd durch Zupfen am Halfter, Touchieren oder was auch immer die Idee vermittelt.

Wenn du eher ein ruhiges, abwartendes Pferd hast, könntest du auch einfach einen Huf nehmen und darauf stellen. Mit viel Lob und ordentlich Motivation müsste man so auch zum Ziel kommen.

Mein Signal ist dabei ein Klopfen mit der Gerte auf das Podest und Stimmkommando "rauf!".

LG, lou
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Barbara I
User

Alter: 38

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 16.01.2008
Beiträge: 243
Wohnort: Koblenz

BeitragVerfasst am: Do, 16. Apr 2009 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

Kauf Dir ein Buch über Clickertraining, es gibt eins was gar nicht so teuer ist. Da wird gut beschrieben, wie man an solche Übungen herangeht. Man muss dafür auch nicht unbedingt clickern, die "normalen" Hilfen reichen - und natürlich viele Kekse Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Friesenfrau
User

Alter: 30

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 02.04.2009
Beiträge: 40
Wohnort: Raum Stuttgart

BeitragVerfasst am: Do, 16. Apr 2009 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

Danke für eure antworten Very Happy

@ Barbara, ich fände es schön die Erfahrungen und Tipps von Leuten hier aus dem Forum zu hören, denn sonst könnte ich ja über alles Bücher lesen und nicht mehr hier schreiben. Ist ein sehr lieber Tip, danke, aber mich würde es schon interessieren wie es jeder für sich entschieden hat zu machen.

LG Jenny

_________________
Mein Jo
Anton 343 x Reitse 272
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Filzi
User

Alter: 36

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 24.02.2008
Beiträge: 2711
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Fr, 17. Apr 2009 00:37    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe es einigen Pferden auf zwei Arten beigebracht. Zuerst dem Hotti lernen die Beine auf eine Touchierhilfe zu heben. HEBEN, NICHT AUSHAUEN!
Wenn du weitere Lektionen machen möchtest solltest du dir einen klaren Touchierpunkt überlegen, damit es später nicht zu Verwechslungen in der Hilfengebung kommen kann. Vor dem Podest werden einfach nach einander die Vorderbeine touchiert, im Endeffekt steigt das Pferd auf das Podest hinauf. So hat es Sammy gelernt.

Sehr nahe an das Podest stellen. ACHTUNG: Podest muss fest am Boden stehen, es darf nicht umfallen.

Ein Beinchen touchieren, nehmen am Podest abstellen. Loben, Beinchen eventuell streicheln und massieren (damit habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht!). Dann mit einem Leckerchen das Pferd dazu animieren einen Schritt nach vor zu machen. In der Regel steigen sie mit dem zweiten Haxerl auf das Podest. Sofort ausgiebig loben und ein Leckerchen.

Prinzipiell lernen Pferde das Podest steigen sehr schnell und zeigen es auch gerne wieder, wenn sie es mal erlernt haben.
Wichtig ist auch, sich Zeit dazu zu nehmen. Sollte Hotti unsicher sein, sich mit einem Haxerl zufrieden geben. Keinesfalls dazu zwingen auf das Podest zu steigen.

Wichtig ist auch, dass du dich so nahe wie möglich an das Podest stellst, eben so weit, dass sich Hotti nicht das Bein stösst wenn es dieses hebt.

Wichtig ist auch die Fläche, sie sollte trittsicher sein, wirklich ein vernünftiges Podest nehmen.

Hat das Pferd begriffen worum es geht, steigen sie auf das Podest sobald du es ihnen zeigst. Sie benötigen dann keine weitere Hilfen mehr. Jedoch kann das auch ganz "witzig" sein, weil sie dann auf alles klettern was einem Podest ähnelt.
Laughing

_________________
"Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg." Mahatma Gandhi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
knowi
User

Alter: 29

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 24.09.2006
Beiträge: 628
Wohnort: BaWü

BeitragVerfasst am: Fr, 17. Apr 2009 07:18    Titel: Antworten mit Zitat

Ansonsten einfach mit einem sehr niedrigen Podest beginnen - gerade, wenn Pferde sich schwer tun mit allen 4en später aufs Podest zu steigen, finde ich es ganz praktisch mit Paletten zu arbeiten (Das erfordert allerdings nochmal einpaar Paletten, die wirklich stabil und v.a. bezogen sein müssen Rolling Eyes Das ist immer der Haken). So kannst Du zunächst einfach 2,3 Paletten hintereinander lelgen, und mit Deinem Pferd übern darüber hinweg zu laufen. Immer wieder anhalten und stehen lassen, vor allem bevor das Pferd die Paletten wieder verlässt, damit es nicht beginnt wieder herunterhasten zu wollen. Je nach Pferd musst Du evtl. den Schritt machen, zu nächst ohne Zwischenstop darüber zu gehen, weil es noch gruselig ist, dann wäre das immer wieder Anhalten und Abstreichen der zweite Schritt. Geht das gut, legst Du auf die letzte Palette eine weitere (wichtig, dass sie ganz genau übereinander liegen!) Du beginnst wie gehabt, nur dass ihr am Ende, quasi eine Treppenstufe bewältigt. Hier ruhig ganz langsam vorgehen, sodass Dein Pferd schließlich mit allen 4en auf der Palette steht. Immer wieder die Beine mit der Gerte weich abstreichen, loben natürlich Wink Dann eine Palette des Laufstegs entfernen, bis Du schließlich keinen Laufsteg, sondern nur noch Dein Podest in Form von einer Palette hast.

Meine haben es damals so gelernt, wie es die meisten hier beschreiben. Diesen Wegg hier habe ich erst danach kennengelernt. Finde das aber ganz schön, gerade wenn es schließlich um die Hinterbeine geht.

Liebe Grüße!
Knowi

_________________
Jedes Werden in der Natur, im Menschen, in der Liebe muss abwarten, geduldig sein, bis seine Zeit zum Blühen kommt.
Dietrich Bonhoeffer
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Friesolino
User

Alter: 32

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 09.04.2009
Beiträge: 18
Wohnort: Österreich

BeitragVerfasst am: Fr, 17. Apr 2009 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

halli hallo!

Also Podeststeigen haben wir schon mal gemacht. Mein Friesling ist im Normalfall einer der auf alles hinaufsteigt und herumkraxelt aber bei dem Podest wollte er dann nicht. (Könnt euch sicher vorstellen wie begeistert ich war).

Wir (deshalb wir weil es bei einem Kurs war und der Trainer mirt half) haben ihn dan vor das Podest gestellt und einfach einen Fuss aufgehoben und auf das Podest gestellt. Leider hatte mein Bub auf der Oberfläche keinen guten Halt und wollte deswegen glaub ich nicht so gern rauf.
Um den zweiten Fuss auch auf das Podest zu bekommen haben wir einfach das zweite Bein versucht zu heben (so dass er mal das Gewicht auf den Fuss am Podest verlagern musste) und den dann auch dazu gestellt. Es hat 2 Versuche gebraucht bis er das mit dem Gewichtverlagern verstanden hat, und wir konnten das zweite Bein auf das Podest stellen. Er hat es dann aber auch so gemacht (einfach hinführen "hinauf" und oben war er) und wollte garnicht mehr herunter von dem Ding.

Das Kommando war einfach "hinauf" (weil rauf zu sehr nach auf klingt und das unser Kommando ist wenn er vom Kompliment oder Liegen wieder aufstehen soll)

Ich hoffe das dir das ein bisserl weiterhilft!

lg

_________________
Ein Reiter ohne sein Pferd ist nur ein Mensch,
ein Pferd ohne Reiter ist immer noch ein Pferd
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nici.
User

Alter: 26

Geschlecht: Geschlecht:Männlich
Anmeldedatum: 14.11.2006
Beiträge: 91
Wohnort: Ostschweiz

BeitragVerfasst am: Fr, 17. Apr 2009 13:31    Titel: Antworten mit Zitat

Bei uns funktioniert das so ähnlich wie bei "Lou mit Lucy". Unsere Maus ist aber mit Freude dabei, kann mir vorstellen, dass nicht alle Pferde begeistert auf das Podest gehen.

Pferd davor stellen, anschauen lassen, dann seitlich stellen und von hinten eindeutig treiben(aufpassen, dass Pferd nicht zur Seite ausweicht Wink ) und mit dem Kommando "Auf"(Du kannst dir natürlich aussuchen, welche Du dafür verwenden möchtest) animieren. Bei der kleinsten Bewegung am Anfang natürlich loben, Pause. Diana konnte es schon, als ich es mit ihr gemacht habe, aber habe es bei meiner vorigen RB auch nach der Methode gemacht und es hat nach einigen Üben gut geklappt. Wenn Pferd schon erstmal mit einem Fuß raufsteht ist es schon fast geschafft Wink

Viel Spaß beim Erarbeiten Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
~pony~
User




Anmeldedatum: 27.04.2007
Beiträge: 226
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: Fr, 17. Apr 2009 22:56    Titel: Antworten mit Zitat

Mein Pony hat es gelernt, indem ich einen seiner Vorderhufe auf das Podest gestellt habe und ihn dann freundlich (mit Keks Wink ) ermuntert habe, näher zu kommen. Zuerst hat er nur das Bein auf dem Podest durchgedrückt, um "größer" zu sein und den Keks zu erreichen, aber nach wenigen Durchgängen kam er auf die Idee, dass man ja mit beiden Beinen draufklettern kann. Irgendwann stand er dann mit allen Vieren drauf und später haben wir auch noch Kunststückchen da oben vollführt (Beinchen heben, Verbeugen mit den Vorderbeinen auf dem Podest, Bergziege, etc).

Nach kurzer Zeit fand das alles Nachahmer und wir haben mitten im Paddock ein fest verankertes Podest aus mit Erde aufgefüllten Traktorreifen gebaut. Binnen weniger Tage war das neue Podest das Lieblingsspielzeug unserer Ponygruppe und eigentlich immer als Aussichtsposten oder Kletterobjekt in Benutzung - manchmal standen die Ponys gleich zu mehreren darauf. Eigentlich fand ausnahmslos jedes Pferd das Podest toll, selbst wenn es nichtmal Lob von unten gab. In so fern denke ich, dass Podestklettern den meisten Pferden leicht fällt und sie es gerne tun. Wichtig ist nur, dass alles ganz sicher ist, damit das Pferd nicht z.B. mitsamt dem Podest umkippt oder wegrutscht.

Paletten bieten sich als Podest-Baumeterial gut an, wenn man noch eine dicke MDF-Platte oder dergleich draufschraubt und diese z.B. mit Dachpappe bezieht. Die Dachpappe kann man ab und zu austauschen, so ist immer guter Halt gewährleistet. Außerdem ist das Podest schwer genug, um nicht gleich umzukippen, aber halbwegs transportabel und daher auch für Auftritte o.ä. geeignet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Yasca
User

Alter: 37

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 13.06.2008
Beiträge: 98
Wohnort: München/Umland

BeitragVerfasst am: Do, 23. Apr 2009 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

ohne Witz - ich hab das mal nem Hafi beigebracht indem ich ihn einfach zuschauen lies, wie es ein anderes Pferd macht das es schon kann! Die Stute hatte fasziniert zugeschaut, ist dann freiwillig zum Podest hin und hat einfach mal einen Fuß draufgestellt - daraufhin hab ich sie gelobt und ein wenig dazu animiert den 2. Fuß ebenfalls anzuheben - zack war sie oben Smile

Also vielleicht hilft dir zuschauen lassen Smile

Viel Erfolg!

_________________
Wenn ein Träumer mehr findet als sucht....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
louise
User

Alter: 53

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 14.09.2008
Beiträge: 159
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: Di, 28. Apr 2009 00:07    Titel: Antworten mit Zitat

Bitte beim ganz Draufstellen nicht nur beachten, dass ein Postament gross genug ist, sondern auch, dass es genug Gewicht tragen kann.

Eine bewegte Masse (und das ist ein sich bewegendes Pferd,sei es auch noch so klein oder leicht) erhöht ihr Gewicht um ein Mehrfaches... und dann kann es leicht mal krachen. Das wäre nicht schön.

2 oder 3 Paletten aufeinandergeschraubt, feste Platte und rutschfeste Unterlage sind schon sehr gut.

Runde Postamente sollten genau berechnet sein! Und auch Holzplatten, die von unten nicht ausreichend stabilisiert sind, können brechen.

Und noch eine Warnung: Pferde halb auf Postamenten können auch mal plötzlich aufsteigen, das Gleichgewicht verlieren und vorne oder seitlich runterpurzeln, womöglich auf Euch drauf!
Also selber immer Sicherheitsabstand halten.
Und dem Pferd vorher beibringen, auf Gertensignal zu halten, bzw. auf Gertenzeichen VOR einem stehen zu bleiben. Das Gertensignal dann beim Postament aufrechterhalten, bis Ihr das Absteigen (Rückwärts!) fordert. So könnt Ihr unbeabsichtigtes Aufsteigen evtl. besser kontrollieren oder gar verhindern.

Also bitte, seid vorsichtig.

Liebe Grüße
Louise
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stromboli20
User

Alter: 36

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 27.09.2006
Beiträge: 618
Wohnort: Deutschland

BeitragVerfasst am: Di, 28. Apr 2009 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ich habe mein Podest speziell vom meinem Schmied nach meinen Wünschen anfertigen lassen. Strombo erlernte das aufsteigen mit Hilfe des spanischen Schrittes - es hat keine halbe Stunde gedauert. Allerdings hat er auch wirklich einen riesen Spass an dem Teil. Sobald das Podest steht, läuft er hin und stellt sich rauf. Es ging so weit, dass er nicht mehr runter wollte... Very Happy Unsere Trakehnerdame hingegen, weil nicht so recht, was sie damit anfangen soll und zeigt sich wenig begeistert.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
louise
User

Alter: 53

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 14.09.2008
Beiträge: 159
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: Di, 28. Apr 2009 15:09    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr schön mit Deinem Pony.

An den beiden Bildern kann man auch schön sehen, wie die Postamentenarbeit den Rücken schulen kann.

Das macht es allerdings auch, dass das Ganze zu Anfang so anstrengend ist für Pferde und sich manche, nachdem sie zunächst ganz begeistert waren, plötzlich nicht mehr aufsteigen mögen - Muskelkater wird befürchtet.

Man kann dem "entgehen", indem man anfangs niedrigere Postamente nimmt, die eine geringere Dehnung im Rücken und weniger Kraft in den Hinterbeinen erfordern.

Louise
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fairy
User

Alter: 28

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 06.02.2014
Beiträge: 1
Wohnort: Bremen

BeitragVerfasst am: So, 06. Apr 2014 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
da hier das Thema Podest schon fleißig durchgenommen wird, wollte ich mal nachfragen, ob hier jemand eine Idee hat, wo man auch gute Holzpodeste bekommen könnte. Ich bin handwerklich nicht gerade geschickt und wollte mir gerne eins kaufen.
Könntet ihr mir einen Tipp geben, wo man gute Holzpodeste erwerben könnte?
Und habt ihr schon Erfahrungen damit??

Würde mich auf Antworten freuen Very Happy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Handarbeit Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen


 Impressum  COPYRIGHT  Disclaimer
Powered by phpBB © 2001, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de