LINK: Zur Startseite
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   ForumsregelnForumsregeln    BenutzergruppenBenutzergruppen   KalenderKalender    RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Weidepflege bzw. Einrichtung
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Haltung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Alix_ludivine
User

Alter: 40

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 2140
Wohnort: Annaberg im schönen Erzgebirge

BeitragVerfasst am: Mo, 25. Jul 2011 08:12    Titel: Antworten mit Zitat

Bei Roundup ist alles platt!! Da kannst Du dann wirklich umbrechen und neu ansäen.

Für jetzt - Wiese mähen/mähen lassen. Aus dem Gras kannst Du noch Heu machen, den Rest - weg. Und dann schauen wie es nachwächst. Nachsäen kannst Du direkt auf dem Boden. In Rillen macht man eigentlich nur bei Kulturgras oder bei großflächiger Neuansaat.

Mit dem Spritzen würde ich wirklich schauen, was genau auf der Wiese steht. Und wirklich danach spritzen, wenn überhaupt. Die Wirkzeiten und Wartezeiten sind eigentlich zu jedem Mittel angegeben.

Und dann noch die Bodenanalyse.
Brennesseln zeigen eigentlich schon einen stickstoffreichen Boden an, wenn Du da dann auch noch mit Stickstoff zu Grasdüngung drauf gehst, hast Du zur Unkrautbekämpfung eigentlich nichts gekonnt und auch nur unnötig Geld ausgegeben.

Edit: noch ein Link zu den Zeigerpflanzen. Damit hast Du quasi vorab zur Bodenanalyse einen ungefähren Überblick was im Boden los ist und was Du gar nicht brauchst.

LG Alix

_________________
"Erst gehen lernen, dann dressieren" (Udo Bürger)


Zuletzt bearbeitet von Alix_ludivine am Mo, 25. Jul 2011 10:58, insgesamt einmal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Esprit05
Gast








BeitragVerfasst am: Mo, 25. Jul 2011 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Danke!
Nach oben
Finchen
User

Alter: 45

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.04.2011
Beiträge: 7249
Wohnort: rechtsseitiger Niederrhein ;-)

BeitragVerfasst am: Mo, 25. Jul 2011 12:23    Titel: Antworten mit Zitat

Alix_ludivine hat Folgendes geschrieben:
Bei Roundup ist alles platt!! LG Alix


Kurze Zwischenfrage:
entweder Taub- oder Brennesseln sollen mit Roundup nicht klein zu kriegen sein - das ist meine Info...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Alix_ludivine
User

Alter: 40

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 25.09.2006
Beiträge: 2140
Wohnort: Annaberg im schönen Erzgebirge

BeitragVerfasst am: Mo, 25. Jul 2011 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

@Finchen

Also gegen die große Brennessel wirkt es. Gegen die kleine Brennessel nicht und auch noch ein paar andere widerstandsfähige Pflanzen. Aber ich mag das Zeug eh nicht so, also das Roundup..

LG Alix

_________________
"Erst gehen lernen, dann dressieren" (Udo Bürger)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
padruga
User

Alter: 58

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 03.08.2007
Beiträge: 687
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: Mo, 25. Jul 2011 12:42    Titel: Antworten mit Zitat

Finchen, danke für deinen Trost, kann ihn brauchen!

Round-up wirkt auch bei Taubnessel, nicht aber gegen die kleine Brennessel.
Genaue Aufstellung dieses ganzen Giftzeugs Shocked gibts unter:
https://www.landwirtschaft-bw.info/servlet/PB/menu/1040728_l1/index.html
Wie schon geschrieben wurde ist Round up/Glyphosat für Koppeln eigentlich nicht so geeignet, weil es alle gewünschten Gräser auch mit killt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Finchen
User

Alter: 45

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 19.04.2011
Beiträge: 7249
Wohnort: rechtsseitiger Niederrhein ;-)

BeitragVerfasst am: Mo, 25. Jul 2011 12:48    Titel: Antworten mit Zitat

Danke Padruga - yes, da war was... und mit Roundup kann man nur gezielt die einzelnen Pflanzen einsprühen, ich habe es mal bei massivem Distelwildwuchs in einer Wiese gemacht, halt mit der Handspritze direkt auf die Pflanzen - hat mit wenig aufgebrachter Menge wunderbar funktioniert. Aber ich wußte noch dass irgendwas nicht funzt, waren es die Brennesseln... Wink
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ninischi
Moderator

Alter: 37

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 09.01.2007
Beiträge: 5186
Wohnort: Bad Zwischenahn

BeitragVerfasst am: Mo, 25. Jul 2011 20:26    Titel: Antworten mit Zitat

Wie lange wartet ihr nach dem Spritzen damit, die Weide wieder von Pferden beweiden zu lassen?
_________________
"Reiten ist die Suche nach Schönheit, Geradlinigkeit und Wahrheit."
Nuno Oliveira
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
-Tanja-
User

Alter: 45

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 21.10.2007
Beiträge: 4070
Wohnort: Pfinztal

BeitragVerfasst am: Mo, 25. Jul 2011 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

Das kommt auf's Mittel an. Wir haben letztes Jahr mal Simplex gespritzt. Da können die Pferde nach zwei Wochen wieder drauf. Bei uns war es aber wesentlich länger, weil unsere Pferde aufgrund der Umtriebsweiden max. 2/Jahr auf ein Stück kommen und dazwischen mind. 6-10 Wochen liegen.

Zeigerpflanzen ist ein gutes Stichwort! Zur weiteren Gräserbestimmung kann man auch hier gucken:

www.gruenland-online.de

An Dr. Elsässer kann man sich auch gerne direkt per Email wenden. Er antwortet recht schnell und auch Leuten, die er nicht direkt kennt. Der kann bestimmt auch Tipps zum Spritzen geben, muß davor aber natürlich auch wissen, was da wächst, gegen was angegangen werden soll.

_________________
lg, Tanja

Reiten ist nicht weiter schwierig, solange man nichts davon versteht.
Aus: "Vollendete Reitkunst", Dr. Udo Bürger, 1959
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Esprit05
Gast








BeitragVerfasst am: Mo, 25. Jul 2011 20:42    Titel: Antworten mit Zitat

@Tanja: In wieviele Koppeln hast du deine Weide denn eingeteilt, wie groß sind die und wielange bleiben sie dann darauf?

Muss man die bespritzen Pflanzen auf jeden Fall entfernen (ausbuddeln?) und dann die Erde umgraben? oder kann man einfach über darüber säen?
Nach oben
Sancho
User

Alter: 47

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 11.03.2010
Beiträge: 7
Wohnort: Brüggen

BeitragVerfasst am: Mo, 25. Jul 2011 20:46    Titel: Wiesenpflege Antworten mit Zitat

Vorsicht beim Umbruch wir haben ein Jahr auch Round Up gepritzt und dann umgebrochen und neu eingesäät, war ein großer Fehler

Wir hatten sehr viel Ampfer auf der Wiese, der hat wohl Samen im Wurzelwerk und durch das umbrechen hatten wir den dann freigesetzt.

Da hatte die Neusaat keine Chance.

Haben dann in den Jahren drauf mit Simplex gearbeitet, abmähen, Mähgut abtragen, nachsäen düngen, düngen, düngen.
Haben sogar Jakobskreuzkraut wegbekommen.

Aber sehe es genauso, eine so "runtergekommene" Wiese in den Griff zu bekommen, brauchst Du 3 Jahre, Spritzmittel, Saatgut, Dünger und gute Nerven ; )

Gruß

Iris

_________________
Der Weg ist das Ziel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
-Tanja-
User

Alter: 45

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 21.10.2007
Beiträge: 4070
Wohnort: Pfinztal

BeitragVerfasst am: Mo, 25. Jul 2011 21:04    Titel: Antworten mit Zitat

Esprit05 hat Folgendes geschrieben:
@Tanja: In wieviele Koppeln hast du deine Weide denn eingeteilt, wie groß sind die und wielange bleiben sie dann darauf?

Muss man die bespritzen Pflanzen auf jeden Fall entfernen (ausbuddeln?) und dann die Erde umgraben? oder kann man einfach über darüber säen?


Wir haben knapp 1 ha, unterteilt in fünf Weiden. Wie lange sie auf jedem Stück bleiben, hängt vom Bewuchs ab: im Frühjahr sind sie länger drauf, weil da das Gras sehr stark wächst. Ab Sommer dann entsprechend weniger. Z. B. war es dieses Jahr so, daß das Gras recht frisch war, als sie auf den ersten zwei Stücken waren. Das Gras auf den restlichen drei war nun sehr überständig, also fast "Heu am Halm" - aber das ist ohnehin das beste Gras für Pferde. Ab nächsten Monat werden sie das zweite Mal auf das erste Stück kommen. Wie es nachwächst, hängt natürlich auch vom Wetter ab.

Als wir letztes Jahr Simplex gespritzt haben, um auch die letzten Pflänzchen Hahnenfuß und Ampfer zu vertilgen, haben wir nix ausgegraben. Wäre mir neu, daß man das tun sollte.

Die Jahre vorher haben wir uns im Frühjahr jedes Jahr einen Tag Zeit genommen, um den Ampfer zu bekämpfen. Sobald die ersten Pflanzen zu erkennen waren, sind wir über die Weiden und haben diese mit dem Ampferstecher ausgestochen - drei Jahre lang. Wir hatten ein Ampfer-Eldorado; jetzt gibt's keinen mehr. Bzw. wenn noch was auf der Weide wächst, was mir nicht gefällt, rupfe ich das täglich beim Abmisten peu à peu aus.

_________________
lg, Tanja

Reiten ist nicht weiter schwierig, solange man nichts davon versteht.
Aus: "Vollendete Reitkunst", Dr. Udo Bürger, 1959
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Esprit05
Gast








BeitragVerfasst am: Mo, 25. Jul 2011 21:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ok, danke. Nach der Beweidung nachmähen müsste ich dann ja theoretisch nur das Unkraut, denn das Gras ist ja schon kurz ... Embarassed
Nach oben
-Tanja-
User

Alter: 45

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 21.10.2007
Beiträge: 4070
Wohnort: Pfinztal

BeitragVerfasst am: Di, 26. Jul 2011 06:18    Titel: Antworten mit Zitat

Esprit05 hat Folgendes geschrieben:
Ok, danke. Nach der Beweidung nachmähen müsste ich dann ja theoretisch nur das Unkraut, denn das Gras ist ja schon kurz ... Embarassed


Da wir immer sehr frühzeitig die Weide wechseln, ist da auch schon noch ziemlich Gras mit dabei. Wir haben uns dafür einen Aufsitzmäher gekauft (gebraucht, damals 1,5 Jahre alt, NP 1.500 EUR für 450 EUR). Der hat hinten einen Fangkorb dran. Außerdem macht's voll Laune, damit über die Weiden zu flitzen. Man fühlt sich wie ein Großgrundbesitzer... *gg*

_________________
lg, Tanja

Reiten ist nicht weiter schwierig, solange man nichts davon versteht.
Aus: "Vollendete Reitkunst", Dr. Udo Bürger, 1959
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
padruga
User

Alter: 58

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 03.08.2007
Beiträge: 687
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: Di, 26. Jul 2011 09:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ausitzmäher steht auch auf meiner Wunschliste ganz oben... (aber dazu braucht man halt ganz ebene Weiden Sad )

Fange gerade an, auf einem kleinen Weidestück mit alternativen Methoden (Abdecken, abflammen, Essigsäure...) zu experimentieren, habe aber erst angefangen, kann daher also noch nichts über die Wirksamkeit sagen, erst nächstes Jahr wenn ich das intensiver betreibe.

Zu Round up gibt es noch ein interessanten Hintergrund, wen es interessiert...:
http://www.greenpeace-magazin.de/index.php?id=4759
http://www.symptome.ch/vbboard/gifte/50107-round-up-unkrautvernichtungsmittel-hoch-giftig-kaum-abbaubar.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Taschi
User

Alter: 45

Geschlecht: Geschlecht:Weiblich
Anmeldedatum: 05.10.2009
Beiträge: 109
Wohnort: Lüchow-Dannenberg

BeitragVerfasst am: Di, 26. Jul 2011 11:15    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
SIMPLEX
Vorteile auf einen Blick:

Überragende Ampfer- und Distelwirkung - schnell und nachhaltig
Größte Wirkungsbreite - auch gegen Löwenzahn und Hahnenfuß
Kürzeste Wartezeit - nur 7 Tage

Folgende Auflagen sind für alle Anwendungen zu beachten

SIMPLEX darf nur auf Flächen mit dauerhafter Weidenutzung oder nach dem letzten Schnitt angewendet werden.

Keine Schnittnutzung (Gras, Silage oder Heu) im selben Jahr nach der Anwendung.

Futter (Gras, Silage oder Heu), das von mit SIMPLEX behandelten Flächen stammt, sowie Gülle, Jauche, Mist oder Kompost von Tieren, deren Futter von behandelten Flächen stammt, darf nur im eigenen Betrieb verwendet werden.

Gülle, Jauche, Mist oder Kompost von Tieren, deren Futter (Gras, Silage oder Heu) von mit SIMPLEX behandelten Flächen stammt, darf nur auf Grünland, zu Getreide oder Mais ausgebracht werden. Bei allen anderen Kulturen sind Schädigungen nicht auszuschließen.

Gärreste aus Biogasanlagen, die mit Schnittgut (Gras, Silage oder Heu), Gülle, Jauche, Mist oder Kompost von Tieren, die von mit SIMPLEX behandelten Flächen stammen, betrieben werden, dürfen nur in Grünland, in Getreide oder in Mais ausgebracht werden.

Bei Umbruch im Jahr nach der Anwendung sind Schäden an nachgebauten Kulturen möglich. Bei Umbruch im Jahr nach der Anwendung nur Getreide, Futtergräser oder Mais nachbauen. Kein Nachbau von Kartoffeln, Tomaten, Leguminosen oder Feldgemüse-Arten innerhalb von 18 Monaten nach der Anwendung.

Bei Vorhandensein von Jakobs-Kreuzkraut oder anderen giftigen Pflanzen auf der mit Simplex zu behandelnden Fläche darf diese nach der Behandlung erst nach vollständigem Absterben und Verfaulen dieser Pflanzen beweidet werden. Nach einem Schnitt darf das Schnittgut nur abgeräumt werden, wenn es danach nicht verfüttert wird.



Mich hat diese Beschreibung von Simplex stutzig gemacht...
einerseits sollen die Pferde nach einer 7 tägigen Wartezeit bereits wieder auf die Weide können und andererseits dürfen Katrtoffeln, Tomaten, etc.
erst nach 18 Monaten nachgebaut werden...

Habe gestern von ner Freundin gehört, dass deren Nachbar (Landwirt) sich schon länger wundert, dass Simplex noch nicht verboten wurde!!

Für mich kommt das Zeug nicht in Frage - ich steche aus und mähe regelmäßig. Bin aber erst in der ersten Saison und weiß, dass ich noch viiiel Arbeit vor mir habe...

Gruß, Taschi

_________________
Träume nicht dein Leben
sondern
lebe deinen Traum!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Klassikreiten.de Foren-Übersicht -> Haltung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen


 Impressum  COPYRIGHT  Disclaimer
Powered by phpBB © 2001, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de