Racinetvideo

Allgemeines rund ums Pferd

Moderatoren: Julia, dshengis

Benutzeravatar
smilla
User
Beiträge: 2101
Registriert: Mi, 21. Mär 2007 16:24
Wohnort: Rhein- Neckar

Beitrag von smilla »

Bitte keine "FN gegen Klassikreiter"- Debatten hier! Das hier ist ein Fotoalbum, also nicht zu sehr abschweifen, bitte!

Und an alle, die den Kursbericht bzw. Statements von Sylliska erwarten: Sylliska ist bis Dienstag auf dem DOB-Kurs, also müssen wir noch ein bißchen geduldig sein!

Benutzeravatar
greta j.
User
Beiträge: 1461
Registriert: So, 24. Sep 2006 21:03
Wohnort: Bayern

Beitrag von greta j. »

LordFado hat geschrieben:2.) entspringt die FN und ihre Reitlehren genau denselben Quellen wie die heutige "klassische" Schiene - insofern sollte es da mehr Übereinstimmungen als Verscheidenheiten geben. Dieses Rumgehacke und pausenlose "distanzieren" und schlechtreden geht mir allmählich auf den zeiger. Könnt ihr nicht mal objektiv und tolerant sein? Das grenzt ja schon fast an (unbegründeten!) Rassismus hier...
Ja holla… :shock:
Falls du mich mit "Rumgehacke und pausenlose "distanzieren" und schlechtreden" meinst, weil ich geschrieben habe "unter FN-Gesichtspunkten", dann liest du da was raus, was nicht drinsteht. Sorry, aber da reagierst du jetzt etwas über. ;)
Ich bin ja nun kein Racinet-Kenner und es mag wohl mehr Übereinstimmungen zwischen der FN und der – wie du es nennst – heutigen "klassischen" Schiene geben, als mancher glauben mag, da hast du bestimmt Recht, aber dennoch gibt es doch gerade was Racinet anbelangt, ein, zwei (oder mehr) Unterschiede in der Herangehensweise, z.B. Balance vor Bewegung.
(Und übrigens, wenn wer Rumgehacke und Intoleranz bzgl. anderer Reitweisen nicht leiden kann, dann bin sicherlich ich das. Nur mal so nebenbei. ;))

Weißt du, mein Kommentar zu dem Video hätte auch nicht anders gelautet, wenn der Kursleiter von der FN wäre. Ich mag es persönlich einfach nicht, wenn etwas be-/verurteilt wird, ohne dass ich näheres drüber weiß. Da halt ich mich generell zurück.

@ smilla: Sorry, aber wollte das nur noch klarstellen. ;)
"Reiten Sie Ihr Pferd glücklich." - Nuño Oliveira

frieda
User
Beiträge: 629
Registriert: Mi, 05. Sep 2007 16:50
Wohnort: Österreich

Beitrag von frieda »

Nun, wenn ich nicht wüßte wer der Reiter in diesem Video ist würde ich vorurteilsfrei sagen: Es ist schön daß auch noch ältere Leute Spaß am Reiten haben!
Aber so ... :shock:

Benutzeravatar
ottilie
User
Beiträge: 5399
Registriert: Fr, 22. Jun 2007 12:00
Wohnort: Oberbayern

Beitrag von ottilie »

Allgemeine Info:
Sylliska hat ihren Kursbericht bereits abgegeben - allerdings an Josa, und die ist ja bekanntlich auch auf dem DOB-Kurs. Ob sie den Bericht daher an jemanden anderen weitergeleitet hat, bleibt abzuwarten.
Es ist schade, daß die Einstellung - so ohne Kommentar - jetzt erfolgt, wo man keine direkte Rückmeldung bekommt - sicherlich wären die einen oder anderen Infos zum Video hilfreich.
Daß Racinet ein stark polarisierender Mensch ist, dürfte auch hier im Forum schon hinreichend bekannt sein. Es bringt also überhaut nichts, sich hier jetzt gegenseitig hochzuschiessen.
Wir werden uns also bis Mittwoch gedulden müssen.
Viele Grüsse
ottilie
Es grüsst ottilie
~~~~~~~~~
Wo die Kraft anfängt, hört das Gefühl auf (Moshe Feldenkrais)

LordFado

Beitrag von LordFado »

das Posting war auf keine bestimmte Person bezogen sondern eher "angestauter Frust" aus mehreren Themen - hier ist es mir eben wieder aufgefallen. Ob das du warst, greta weiß ich ehrlichgesagt gar nicht, tut auch nichts zur Sache - es ging mir ums Prinzip und eben darum, dass es schlechtes wie gutes Reiten überall gibt und das nicht "disziplinabhängig" oder "guruabhängig" ist.

Wie man sieht, reiten selbst Gurus nicht immer Gottgleich. Ich kenne R. auch nicht, beurteile also vollkommen vorurteilslos einfach nur das gesehene.

Benutzeravatar
Medora
User
Beiträge: 3278
Registriert: So, 24. Sep 2006 16:44
Wohnort: Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Medora »

Hui,

also ich muss auch sagen, dass mir das nicht gefällt. Vom Sitz her nicht, von der Einwirkung her nicht, vom Ausdruck des Pferdes her nicht. Ob mir der Zusammenhang da viel weiterhilft, weiß ich nicht - klar kann man zu allem Möglichen alle möglichen Erklärungen finden. Ausschlaggebend für mich persönlich ist: ich würde mein Pferd so nicht reiten lassen wollen und ich würde auch selbst so nicht reiten wollen.

Grüßle,
Medora
Zuletzt geändert von Medora am So, 20. Jul 2008 21:03, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Filzi
User
Beiträge: 2711
Registriert: So, 24. Feb 2008 21:24
Wohnort: Österreich

Beitrag von Filzi »

Also mir gefällt das absolut nicht.
Wie schon erwähnt, rollt sich das Pferd auf, drückt den Rücken und watschelt umher in der Hoffnung was Richtiges zu tun.

Das Kauen ist für mich in dieser Situation eher als Stressbewältigung zu sehen.
Kauen beruhigt ja.
"Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg." Mahatma Gandhi

Julia
Moderator
Beiträge: 3891
Registriert: Mo, 28. Jan 2008 15:58
Wohnort: Raum Lueneburg

Beitrag von Julia »

Ich finde es nicht schön, und der Punkt an dem er aufhört sorgt schon fast dafür, dass ich garnicht weiter wissen möchte welchen Hintergrund das hat was er da macht ! DENN wer so aufhört, hat meiner Ansicht nach kein Ziel erreicht das für mich erstrebenswert wäre...
Sitz und Einwirkung der Hand tun den Rest....
vom Zustand des Pferdes ganz zu schweigen....
Liebe Grüße, Julia

Sheitana
User
Beiträge: 2695
Registriert: Mi, 09. Mai 2007 09:38
Wohnort: Bonner Raum

Beitrag von Sheitana »

Naja, wir wissen halt wirklich nicht welche Ausgangsposition das Pferd hat.

Wie Feendrache schon sagte, ihr Pferd lief anfangs auch so. Und man konnte unmöglich ordentlich auf ihm sitzen, er hat sich ständig eingerollt und hat genauso getippelt. Jetzt, nach mehreren Monaten Arbeit läuft er "normal". Also sollte man wirklich warten, was noch zu dem Pferd gesagt wird.
LG
Sheitana
---------------------------------------

Julia
Moderator
Beiträge: 3891
Registriert: Mo, 28. Jan 2008 15:58
Wohnort: Raum Lueneburg

Beitrag von Julia »

Sheitana hat geschrieben:Naja, wir wissen halt wirklich nicht welche Ausgangsposition das Pferd hat.
Also ich möchte in den Minuten, meist sogar nur Sekunden bevor ich mit einem Pferd die Arbeit beende, egal ob unvorbelastet oder Korrekturpferd, irgend etwas positives ob das ein Nachgeben, eine gut ausgeführte Lektion oder sonstwas ist...irgendeine auch minikleine positive Sache, die das Aufhören zum Lob macht oder bringt das wir beide zufrieden daraus gehen können...
Herr Racinet lacht, das Pferd sieht genauso aus wie zu Anfang des Filmes !!! Und läuft auch genauso!!! DA war nix!!
Liebe Grüße, Julia

LordFado

Beitrag von LordFado »

na ja - egal, WARUM das Pferd so tippelt - an dem Punkt aufhören macht wirklich keinen erkennbaren Sinn...

zum Kauen: wer Monty Roberts gesehen/gelesen hat, weiß, dass das auch ein Zeichen für "ich ergebe mich, ich tu dir nix, tu du mir bitte auch nix" sein kann, zusätzliche baut es eben Stress ab - wie schon gesagt wurde: kauen beruhigt den Dauerfresser Pferd eben.

Kann mir einer (gern auch per PN, da OT) mal erläutern, was Kauen mit Konzentration zu tun haben soll, so rein pferdepsychologietechnisch? Ich habe schon des öfteren gelesen, dass "kauen" nicht unbedingt Symptom für gutes Reiten sein muss (wie in dem Video zu beweisen war) und auch nicht-kauende Pferde gut und locker geritten sein können. Der (schaumbildende) Speichelfluss soll mit dem Entspannen der Unterhalsmuskulatur zusammenhängen und mit dem Absenken des Kopfes (was Sinn macht beim Grasen) - also indirekt ein Zeichen für Losgelassenheit sein, weshalb man es auch "sehen will".

Sheitana
User
Beiträge: 2695
Registriert: Mi, 09. Mai 2007 09:38
Wohnort: Bonner Raum

Beitrag von Sheitana »

@ Lord Fado Was es mit Konzentration zu tun hat weiß ich nicht, aber mein Pferd macht es definitiv aus dem Grund. Wenn sie "Dinge zum Denken" bekommt fängt sie intensiver an zu kauen. Dabei ist es egal, ob sie ein Gebiss drinnen hat oder am Halfter an der Hand ist. Es ist keine Schmerz- oder Überforderungsreaktion.
LG
Sheitana
---------------------------------------

LordFado

Beitrag von LordFado »

also ICH fange an zu "knirschen", wenn ich mich wo unwohl fühle oder angespannt bin und nicht bei Konzentration. Im Gegenteil - wenn ich mich konzentriere, vergesse ich ab und an sogar das Atmen - da hätte ich gar keine Zeit, auch noch zu Knirschen/zu kauen. Drum sehe ich das eher als "Spannungsabbau"-Möglichkeit.

Ein Lutschen am Gebiss ist was anderes als dieses "schnappen" auf dem Video.

Sheitana
User
Beiträge: 2695
Registriert: Mi, 09. Mai 2007 09:38
Wohnort: Bonner Raum

Beitrag von Sheitana »

Mein Pferd "knirscht" nicht. Im Gegenteil, sie kaut dann locker und "lutscht" auch auf dem Gebiss. Wenn mein Pferd unter Spannung steht sieht das definitiv anders aus... :wink:
LG
Sheitana
---------------------------------------

Benutzeravatar
Susanne
User
Beiträge: 2201
Registriert: So, 24. Sep 2006 22:54
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Susanne »

Das Kauverhalten des Pferdes bei der Arbeit wäre mal ein interessanter eigener Thread :wink: .

Vielleicht kann ja jemand der nach Racinet arbeitet oder einfach auch nur tiefergehendes Verständnis für diese Arbeitsweise hat etwas zu dem Video sagen? Oder auch jemand, der den Kurs besucht hat?
Liebe Grüße
Susanne
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind."
Albert Camus

Antworten